Di

24

Feb

2015

Aktuelle Bilder der Gedenkstätte

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

08

Jan

2014

Die Betroffenen Informieren

Pressemitteilung der BI LoPa 2010 e.V. vom 08.Januar 2014

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

02

Mär

2013

Ideen für die Gestaltung der endgültigen Gedenkstätte

Dirk Schales, Loveparade 2010, Duisburg, Gedenkstätte
Mahnmal der Loveparade Katastrophe

Auf Grundlage der bisher vorliegenden Baupläne von Kurt Krieger kann nun über die Ausgestaltung der zukünftigen Gedenkstätte am Unglücksort der Loveparade 2010 in Duisburg gesprochen werden.

Basierend auf den Erfahrungen die die BI Gegen das Vergessen LoPa 2010 aus zahlreichen Gesprächen mit Angehörigen, Betroffenen und Besuchern der provisorischen Gedenkstätte hat legen wir einen Vorschlag zur endgültigen Gestaltung vor.

Dieser kann als Diskussionsgrundlage für das Gespräch am 03.März 2013 gesehen werden.

Der Plan ist kein endgültiger Vorschlag.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

25

Feb

2013

BITTE DER FAMILIEN DER LOVEPARADE-OPFER AN DIE STAATSANWALTSCHAFT IN DUISBURG.

BITTE DER FAMILIEN DER LOVEPARADE-OPFER…

AN DIE STAATSANWALTSCHAFT IN DUISBURG

Gestern vor 31 Monaten: Ihre Kinder wollten feiern. Sie kamen nie wieder nach Hause. Wer ist dafür verantwortlich? Warum ist dies alles passiert? Der Ermittlungsstand ist unbekannt. Für alle 21 Hinterbliebenen-Familien ein absolut unerträglicher Dauerzustand, der sich jetzt in dieser offenen Bitte an die Duisburger Staatsanwaltschaft formuliert.

Wir, die Familien der bei der Loveparade 2010 Verstorbenen, wollen unsere steigende Ungeduld und unsere Sorge aufgrund der langen Verfahrensdauer und der Undurchsichtigkeit der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Duisburg zum Ausdruck bringen.

Es ist uns bewusst, dass dieses Ermittlungsverfahren vielschichtig und schwierig ist. Aber unserer Meinung nach, sollten zweieinhalb Jahre ausreichen, um sie mit der nötigen Gewissheit abzuschließen, insbesondere wenn scheinbar mehrere Dutzend Beamte an den Ermittlungen beteiligt sind. Wir haben die Befürchtung, dass die Justiz, wenn sie so langsam arbeitet, am Ende zu einem ungerechten Ergebnis führt und darüber hinaus das Vertrauen derer verliert, die von ihr abhängig sind.

Davon abgesehen hat die Staatsanwaltschaft in diesen zweieinhalb Jahren nicht die geringsten Angaben über den Stand der Ermittlungen und deren Ergebnisse gemacht. Dieser Umstand und die Tatsache, dass unsere Anwälte an der Untersuchung nicht beteiligt werden, lassen uns in absoluter Ungewissheit über das Geschehen und verursachen ein Gefühl der Wehrlosigkeit.

Aus all diesen Gründen bitten wir darum, dass uns die Staatsanwaltschaft von Duisburg die gleiche Information zur Verfügung stellt wie den Verteidigern der Beschuldigten, da es für uns extrem wichtig ist zu wissen, was mit unseren Töchtern und Söhnen passiert ist. Und wir bitten darum, deshalb die laufenden Ermittlungen derart zu beschleunigen, dass sie vor dem nächsten 24. Juli (dem dritten Jahrestag unserer gemeinsamen Tragödie) abgeschlossen und somit das Gerichtsverfahren gegen die Verantwortlichen eröffnet werden kann. Der Prozess darf nicht länger verzögert werden.

 

Duisburg, 23. Februar 2013

PETICICIÓN A LA FISCALIA DE DUISBURG DE LAS FAMILIAS DE FALLECIDOS LOVE PARADE 2010

Las familias de los fallecidos en la Love Parade de julio de 2010 queremos expresar la inquietud y la preocupación que nos produce la lentitud y la opacidad de la investigación que está realizando la fiscalía de Duisburg.

 

Somos conscientes de que es compleja y difícil, pero dos años y medio de investigación, en nuestra opinión, es tiempo más que suficiente para completarla con todas las garantías, máxime cuando, según parece, varias decenas de funcionarios están dedicados al esclarecimiento de los hechos. La justicia, si es lenta, se vuelve injusta y además produce frustración a quienes se ven obligados a acudir a ella.

 

De otro lado, durante todo este tiempo la fiscalía no ha dado la más mínima información sobre la evolución y los resultados de la investigación. Esta circunstancia, unida a que nuestros abogados no pueden intervenir en el proceso, nos tiene en la más absoluta oscuridad sobre lo que está pasando y nos genera indefensión.

 

Por todo ello rogamos que la fiscalía de Duisburg nos facilite información sobre el caso en igualdad de condiciones que a los abogados defensores porque es nuestro derecho saber qué ocurrió a nuestros hijos; y agilice la investigación para que pueda estar concluida antes del 24 de julio próximo, fecha del tercer aniversario de nuestra tragedia colectiva, y abrir el juicio contra sus responsables, pues el proceso no debe demorarse por más tiempo.

 

COMUNICAZIONE DELLE FAMIGLIE DELLE VITTIME DEL LOVE PARADE 2010 A LA PROCURA DE DUISBURG

 

Noi familiari delle vittime della LP 2010 vogliamo esprimere la preoccupazione che ci viene dalla lentezza e opacità con cui la Procura di Duisburg sta svolgendo l’inchiesta.

 

Siamo consapevoli che sia complessa e difficile, ma due anni e mezzo di indagini, a nostro parere, costituiscono un tempo più che ragionevole per svolgerla e completarla con tutte le garanzie, soprattutto se, a quanto pare, diversi funzionari si dedicano esclusivamente ad essa. La giustizia se è lenta diventa ingiusta e produce frustrazione in coloro che da essa dipendono.

D’altra parte, durante tutto questo periodo la Procura non ha diffuso informazioni sull’evoluzione e sui risultati cui è pervenuta. Per questi motivi, per il fatto che i nostri avvocati non possano avere accesso agli atti e per essere tenuti nella più completa oscurità ci sentiamo impotenti e pieni di sconforto.

Per tutto ciò chiediamo di ricevere dalla Procura di Duisburg le stesse informazioni che i difensori hanno la possibilità di vedere e che a noi sono interdette; per noi è estremamente importante sapere quello che è successo e preghiamo che la Procura sia più veloce nelle indagini affinché queste si concludano entro il 24 luglio, data del terzo anniversario della nostra tragedia collettiva, e si inizi il processo contro i responsabili. Questo processo non può tardare ancora.

MESSAGE TO THE PUBLIC PROSECUTOR’S OFFICE IN DUISBURG FROM THE FAMILIES OF THE VICTIMS OF LOVE PARADE 2010

We, the families of the victims of the LP 2010, would like to express our worry about the slowness and lack of transparency with which the Public Prosecutor’s Office of Duisburg is working on the inquiry.

We are conscious that it is a complex and difficult case, but two and a half years of inquiries, in our opinion, is a reasonable time to complete it with the necessary care, especially if many people are devoted to this case only, as it is in this case. Slow justice causes frustration and heartache to those who are depending on it.

Additionally, during this period the Public Prosecutor has not informed us of any progress in the case or of any interim results. For the above reasons, and because the fact that our lawyers have not been permitted to investigate the legal proceedings, and because we have been left in complete darkness, we feel impotent and totally discouraged.

For this reason, we ask for the right to have access to the information currently available only for the defence and forbidden to us. It is very important for us to know what happened, so we pray the Public Prosecutor will conclude the enquiries rapidly, and to start the trial against the people responsible. We hope this action is taken before 24th July 2013, which is the third anniversary of our common tragedy.

V. i. S. d. P.:

Stefanie Mogendorf

Konrad-Adenauer-Straße 45a

49191 Belm

Telefon: 49 (0) 54 06 / 35 09

E-Mail: s.mogendorf@googlemail.com

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

22

Feb

2013

Nun ist er Teil der Geschichte.......

Dirk Schales, Duisburg, Loveparade 2010, Gedenkstätte
Das Stellwerkhäuschen vor dem Abriss

 

Seit Montag laufen bereits die Bauarbeiten an der provisorischen Gedenkstätte. Das erste was den Baggern zum Opfer gefallen ist, ist eines der Symbolträchtigsten Objekte des Ortes.

Das Stellwerkhäuschen, der Turm.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

11

Feb

2013

Danke....provisorische Gedenkstätte

Dirk Schales, Konni Hendrix, Gedenkstätte, Loveparade 2010
Die provisorische Gedenkstätte

Als am 5.September 2010 an der Unglücksstelle der Loveparade 2010 von Kornelia Hendrix und Willi Valentin eine provisorische Gedenkstätte für die Opfer eingerichtet worden ist, hätte wohl kaum einer Gedacht, dass es ein so weiter, langer und manchmal schmerzvoller Weg werden würde, bis es zu einer endgültigen Gedenkstätte kommen wird.

mehr lesen 1 Kommentare

So

10

Feb

2013

Peinlichkeiten wo man hinschaut......

Dirk Schales, Duisburg, Loveparade 2010, Gedenkstätte
Sie hat wenigstens nen Arsch in der Hose

Na, was kann man dieser Tage wieder alles im Fratzenbuch zu lesen bekommt zur gestrigen Abräumaktion an der provisorischen Gedenkstätte.

 

Selten etwas Wahres, aber oft allzu peinliches.

 

Alles der Reihe nach.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

08

Feb

2013

Pressemitteilung

Nach Einigung nun die Räumung

Wenn die Bagger nun endlich rollen sollen, dann muss an der Unglückstelle der Loveparade 2010 jetzt umgehend Platz gemacht werden, so der Wunsch der Betroffenen. Denn am dritten Jahrestag der Duisburger Tragödie, dem 24. Juli 2013, will man vereint die fertige Gedenkstätte einweihen können.

Die Hinterbliebenen haben auf ihrem Treffen am letzten Wochenende nicht nur dem 8-Meter-breiten Gedenkstätten-Entwurf Kurt Kriegers zugestimmt, sondern im Zuge dieser Einigung auch gleich Räumung, Verwahrung und Restauration der Provisorischen Gedenkstätte am Karl-Leer-Tunnel veranlasst.

So werden die Trauergaben im Auftrag der Angehörigen im Laufe des heutigen Vormittages von Mitgliedern der 'Bürgerinitiative Gegen das Vergessen LoPa 2010' und der neuen 'Betroffenen Initiative LoPa 2010' gemeinsam entfernt und an verschiedenen Orten sicher eingelagert werden.

Wichtig ist den Angehörigen der Opfer auch, kurzfristig Spendengelder für die teilweise aufwendige Restauration einiger Trauergaben zu aquirieren. Denn die nächste Gedenkstätte auf der Fläche am Karl-Leer-Tunnel, auf der den Opfern der Loveparade gedacht werden wird, ist schließlich kein Provisorium mehr.

Seit dem 5. September 2010 kümmern sich Teilnehmer der 'Bürgerinitiative Gegen das Vergessen LoPa 2010' aus eigenem Antrieb um die einst von Kornelia Hendrix installierte provisorische Gedenkstätte am Unglücksort der Loveparade 2010. Nach und nach war eine kleine Gedenkstätte entstanden, die freiwillige MitstreiterInnen bei Wind und Wetter pflegten. Täglich war jemand vor Ort und hat die Kerzen in den Laternen erneuert, die unentwegt brannten. Nun wird gebaut und mit Kurt Krieger werden die Details in der Gestaltung abgesprochen werden. Vielleicht brennt es bald wieder: Das ewige Licht gegen das Vergessen.

Wir bitten bei Veröffentlichung um Meldung der Internetadresse bzw.

Belegsendung an

BI Gegen das Vergessen Lopa 2010

Dirk Schales

Kremerstr. 51a

47051 Duisburg

Telefon: 0203-39204813

E-Mail: Zebra1968@freenet.de

Facebook: BI Gegen das Vergessen Lopa 2010 - http://on.fb.me/H6Hw4I

Weitere Ansprechpartner:

Betroffenen Initiative LoPa 2010

Jörn Teich

Mobil: 0176 / 313 409 64

E-Mail: jteich@lopa2010.de

V. i. S. d. P.:

BI Gegen das Vergessen LoPa 2010

Gaby Simon-Schmidt

Mobil: 49 (0) 172 57 330 57

Telefax: 49 (0) 30 484 981 245

E-Mail: support@atase.de

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

28

Jan

2013

Einer kleiner Schritt für uns ein großer für Krieger oder umgekehrt

dirk schales, loveparade 2010, gedenkstätte, duisburg

Na nun ist es ja raus.

Herr Krieger kommt den Betroffenen und Angehörigen entgegen und willigt den 8 Meter ein.

Ein großer Schritt von Herrn Krieger dem entsprechender Respekt zu zollen ist.

 

Wie bekannt, waren die letzten Gespräche am 05.Januar in einem Desaster geendet.

mehr lesen 1 Kommentare

Di

11

Dez

2012

„Der lebendige Adventskalender“

Dirk Schales, Duisburg, Loveparade
Glockengeläut

Unter dem Motto „Der lebendige Adventskalender“ fand gestern Abend im evangelischen Gemeindehaus in Duisburg-Ruhrort eine Amateure Fotoausstellung statt.

 

Ausrichter war das Team von „KreAktiv für Ruhrort“.

mehr lesen 1 Kommentare

So

25

Nov

2012

Treffen Arbeitsgruppe "Gedenkstätte"

Sören Link, Dirk Schales, Duisburg, Loveparade
OB Sören Link

Am Samstag den 24. November fand ein erneutes zusammentreffen der neugebildeten Arbeitsgruppe Gedenkstätte statt.

 

Auf Einladung des Oberbürgermeisters Sören Link vom Mittwoch 21.November haben Vertreter der Angehörigen, des Vereines Loveparade Selbsthilfe e.V., der BI Gegen das Vergessen LoPa 2010 sowie Betroffene und Duisburger teilgenommen.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

24

Nov

2012

Stalker Jürgen Teil 2

Dirk Schales, Duisburg, Loveparade, Gedenkstätte
Mahnmal für die Opfer der LoPa

Als ich mich die erste Zeit nach der Lopa Katastrophe immer wieder auf dem Westen.de einklinkte um die Berichte zu lesen, kam ich natürlich auch an den unzähligen Kommentaren nicht vorbei.Eine Zeit lang verfolgte ich nur die hitzigen Schlagabtäusche der Pro und der Anti Sauerland Front doch irgendwann musste auch ich meiner Wut und die Folgen des erlebten irgendwie Kanalisieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

20

Nov

2012

Wochen wie diese.......

Journalistische Weiterbildung
Journalistische Weiterbildung
mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Okt

2012

Neuanfang für Duisburg auch in Sachen Katastrophen-Nachsorge verpasst?

Pressemitteilung BI Gegen das Vergessen LoPa 2010

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

12

Sep

2012

Das Mahnmal für die Loveparade-Opfer (1/2)

Duisburg, Loveparade, Dirk Schales, Losemann, Opfer
Loveparade-Mahnmal

 

Am 26.Juni 2011 übergab der ehemalige Oberbürgermeister von Duisburg, Josef Krings, das von Gerhard Losemann entworfene Mahnmal für die Opfer der Loveparade 2010 an die Bürger der Stadt Duisburg.

Nicht nur an die Bürger, sondern auch an die Betroffenen, Hinterbliebenen und Trauernden.

Knapp über 300 Gäste waren bei der Einweihung anwesend.

Neben einigen Redner bildete das Trio "Gospel Train" den musikalischen Rahmen für die Veranstaltung.

Der bisherige Glaskubus wurde mit der Errichtung des Mahnmals entfernt; der Inhalt wurde in einem neuen, kleineren Behältnis als „Grundstein“ für das Mahnmal im Fundament verankert.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

10

Sep

2012

Steine für das Gedenken

Dirk Schales, Duisburg, Loveparade, Gedenkstätte
Steingarten
mehr lesen 0 Kommentare

Mi

11

Jul

2012

Mahnwache im Gedenken an die Opfer der Loveparade 2010

Knapp zwei Jahre nach der Katastrophe der Duisburger Loveparade 2010 ist der Erhalt des Unglücksortes als Gedenkstätte beschlossen.

 

Was nicht erhalten werden kann, das ist das weltweit bekannt gewordene Symbol der Fläche: Das kleine Stellwerkhäuschen oberhalb der Unglückstreppe. Freunde der Gedenkstätte werden in der Zeit vom 20. Juli 2012 ab 16:00 Uhr bis zum Mittag des 24. Juli 2012 eine Mahnwache für die Opfer der Loveparade auf dem Grundstück des ehemaligen Güterbahnhofs in Duisburg abhalten.

 

Und am Abend des 23. Juli 2011 wird sie zum zweiten Jahrestag vorbereitet werden:

 

die Nacht der 1.000 Kerzen,

 

die dieses Gebäude letztmalig in seiner originalen Bauweise beleuchten wird.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

25

Mai

2012

Der 24....ein Tag an der Gedenkstätte

Gedenkstätte, Never Forget, Duisburg, Loveparade, Gedenken, Rampe, Tunnel, Dirk Schales,
21 Kreuze

Auch 22 Monate nach der Katastrophe führt mich mein Weg heute wieder zur Gedenkstätte.

Eigentlich wie fast jeden Tag, doch heute ist der 24 des Monats und damit wieder ein besonderer Tag.

„Gegen das Vergessen“ Tag.

Heute ist ein besonders warmer Tag.

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau.

Als ich an der Gedenkstäte eintreffe ist noch keiner von den üblichen Verdächtigen dort.

Ein kurzes innehalten für sich alleine ist möglich.

mehr lesen 8 Kommentare

Mi

18

Apr

2012

Unterschriftenübergabe 17.Oktober 2011

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales

Am 17.Oktober 2011 hatten wir vor dem Stadtdirektor Peter Greulich die von uns gesammelten Unterschriften für eine würdige Gedenkstätte am Unglücksort zu übergeben.

Leider musste dieser aus gesundheitlichen Gründen absagen und so kam es zu einer Übergabe an Karl Janssen.

Frau Hendrix übergab stellvertretend für den Verein über 1500 gesammelte Unterschriften.

Damit hat Never Forget zusammen mit seiner ersten Unterschriftenaktion insgesamt über 5000 Unterschriften für eine würdige Gedenkstätte gesammelt.

Dank gilt allen die diese hohe Anzahl an Stimmen zusammen getragen haben. 

Es zeigt dass noch heute viele hinter dem Wunsch der Angehörigen stehen dass am Unglücksort eine Gedenkstätte eingerichtet wird und das Mahnmal abseits der Rampe nicht ausreichend ist. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

16

Apr

2012

"Gegen das Vergessen" am 24.September 2011

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales
mehr lesen 0 Kommentare

So

15

Apr

2012

Der erste Jahrestag 24.Juli 2011 (Teil 2)

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales
mehr lesen 0 Kommentare

Do

12

Apr

2012

Der erste Jahrestag 24.Juli 2011 (Teil 1)

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales
mehr lesen 0 Kommentare

Mi

11

Apr

2012

"Tunnelleuchten" am 24.August 2011

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales
mehr lesen 0 Kommentare

Di

10

Apr

2012

Mahnwache am Duisburger Rathaus

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales

Die bisher aufwendigste und längste Aktion von Never Forget. 

Von Sonntags bis Freitags wurde, 24 Stunden täglich, eine Mahnwache vor dem Duisburger Rathaus abgehalten.

Mit einem Pavillon, Infoständern und Tischen wurde direkt neben dem Mercator Brunnen Stellung bezogen.
Ziel des ganzen war es, unter anderem Unterschriften für das Abwahlverfahren gegen Adolf Sauerland zu sammeln, aber in erster Linie das Sammeln von Unterschriften für eine würdige Gedenkstätte am Unglücksort.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

09

Apr

2012

"Schattenfiguren II" am 24.Mai 2011

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales

Im Mai wurde die im Januar begonnen Aktion „Schattenfiguren“ noch einmal durchgeführt.
Die Figuren waren mittlerweile wieder stark verblasst und sollten nun mit einem Sandstrahlgerät nachgezogen werden.

Da die im Januar  angefertigten Schablonen nicht mehr vorhanden waren, musste aus der Not heraus aus zeitlichen Gründen keine neue mehr anfertigen zu können, die Figuren diesmal per Hand an den alten Konturen nachgezeichnet werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

07

Apr

2012

"Ostermahnwache" am 24.April 2011

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales

 

Der 24 dieses Monats fiel dieses Mal genau auf Ostern.

Daher trafen sich einige Leuten an der provisorischen Gedenkstätte um eine Mahnwache abzuhalten.

An der Gedenkstätte trafen immer wieder Menschen ein um den verstorbenen zu Gedenken oder eigene Erlebnisse zu verarbeiten.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Apr

2012

"Gegen das Vergessen" am 24.März 2011

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales

 9 Monaten nach der Tragödie von Duisburg haben wieder einige Menschen an der Rampe ein erneutes Zeichen „Gegen das Vergessen“ gesetzt.
Schon am Vormittag trafen sich die ersten und begannen damit die provisorische Gedenkstätte zu reinigen und neue Pflanzen einzusetzen.

Dabei wurde in der Mitte der Gedenkstätte aus Blumen eine 21 gepflanzt die an die Opfer vom 24.Juli 2010 erinnern sollten.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

05

Apr

2012

"Trauerzitate" am 24. Februar 2011

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales

Bei regnerischem Wetter und gefühlten Minusgraden wurden auf dem Kopfsteinpflaster Trauerzitate und Gedenksprüche aufgezeichnet.

 

Durch den immer wieder einsetzenden Regen musste das Kopfsteinpflaster  immer wieder trocken getupft werden.

 

Mit Tüchern wurde das frisch geschriebene abgedeckt.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

04

Apr

2012

Schattenfiguren gegen das Vergessen (24.Januar 2011)

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Dirk Schal

 

Am 24.Januar die monatliche Aktion "Gegen das Vergessen"

Diesmal hatte man sich einer etwas größeren Aktion angenommen.

Diese hatte schon im Vorfeld das eine oder andere Hinderniss zu überspringen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

03

Apr

2012

"Tag der offenen Tür" 03.Oktober 2011

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Schales

 

 

Am 03.Oktober 2011 war im Duisburger Rathaus wieder einmal „Tag der offenen Tür“.

 

Zum zweiten Mal nach der Loveparade.

 

Schon im Vorjahr waren viele von den heutigen Never Forget Aktivisten vor Ort um ihren Unmut über den Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland kund zu tun.

In diesem Jahr traf man sich vor dem Rathaus und baute einen kleinen Stand auf an dem weiter Unterschriften für eine würdige Gedenkstätte gesammelt wurden.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

02

Apr

2012

Heiligabend 2010 an der provisorischen Gedenkstätte

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Dirk Schal

24.Dezember 2010

Der erste Heiligabend nach der Tragödie auf der

Loveparade in Duisburg.

Am Unglücksort trafen sich Angehörige, Verletzte und Trauernde um den verstorbenen zu Gedenken.

Trotz der eisigen Kälte und des starken Schneefalles ließen es sich einige nicht nehmen dabei zu sein.

Die Gedenkstätte selbst lag durch den seit Tagen anhaltnenden Schneefalles unter einer hohen Schneedecke.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

02

Apr

2012

"Gegen das Vergessen" am 24.November 2010

Duisburg, Loveparade, Never Forget, Gegen das Vergessen, Aktion, Demo, Demonstration, Konni Hendrix, Unglück, Katastrophe, Sauerland, Schaller, Gedenken, Gedenkstätte, provisorisch, Tunnel, Dirk Schal
mehr lesen 0 Kommentare

Mo

02

Apr

2012

"Gegen das Vergessen" am 24.Oktober 2010

Never Forget, Konni, Hendrix, Loveparade, Duisburg, Demo, Demonstration, Karl-Lehr, Tunnel, Bändchen, Gegen das Vergessen

Am 24. Oktober trafen sich ca. 100 Menschen an der Unglücksstelle der Loveparade Katastrophe um mit einem Trauermarsch zum Duisburger Rathaus für eine würdige Gedenkstätte zu Demonstrieren. 

Aufgerufen hatte Kornelia Hendrix von Never Forget den Opfern der Loveparade.

Von der Unglücksstelle zog der Demonstrationszug durch den Neudorfer Tunnel Richtung Hauptbahnhof.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

22

Feb

2012

Es gibt viel zu tun.........

Am 12. Februar 2012 haben die Duisburger mit der erfolgreichen Abwahl von Adolf Sauerland ein bundesweites Zeichen gesetzt:

Politiker, wenn die Bürger es nur wollen, können nicht alles einfach aussitzen und machen, was sie wollen.

Nach der Pleite von Stuttgart 21 war dieses Signal nicht nur wichtig für unsere Stadt.

Dennoch kann man sich auf diesem Teilerfolg wahrlich nicht ausruhen.

Ganz im Gegenteil.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

16

Feb

2012

Jubel, Trubel, Heiterkeit.... Teil 2

Am Rathaus eingetroffen, sahen wir wieder viele alte Weggefährten die ebenso wie wir nun gespannt auf die ersten Zahlen warteten.

Dabei kamen auch die ersten Gespräche auf wie es weitergehen soll.

mehr lesen 2 Kommentare

Di

14

Feb

2012

Jubel, Trubel, Heiterkeit.......(1/2)

"Der kleine Bürgermeister
Quelle: Martin Tazl

Abwahltag in Duisburg.

Was für ein Tag.

Ein Tag der bei vielen Menschen die gesamten Emotionen der letzten 20 Monate hervor geholt hat.

Die Wut, die Enttäuschungen wichen einer großen Freude und einer großen Erleichterung.

mehr lesen 0 Kommentare

So

12

Feb

2012

Abwahltag!!! Endlich......

12.Februar 2012.

Abwahltag.

Endlich.

Heute ist für mich und vielen anderen endlich der Tag gekommen an dem ein langer, zu langer Weg positiv zu Ende gehen kann.

Schon als ich heute früh morgens wach werde kann ich eine gewisse Nervosität spüren.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

06

Feb

2012

Diebstahl, Hochmut und verpasste Chancen

Bisher habe ich mich, was die Veröffentlichung des Diebstahl-, Aufräum- oder wie auch immer man das Video nennen mag, recht bewusst zurück gehalten.

Persönliche Gründe, die rein privater Natur waren.

Man hat schließlich noch ein Privatleben, um das man sich kümmern muss.

Mein Lebensinhalt besteht nicht darin, mich nur um die LP zu kümmern.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

30

Dez

2011

Schussfahrt aus der Glaubwürdigkeit (Teil4/4)

Hier nun der vierte Teil.

Im dritten Teil haben wir uns schon ausführlich mit Friedel K. beschäftigt.

Aber wer glaubt, dass die Peinlichkeiten damit schon abgeschlossen sind, der irrt gewaltig.

mehr lesen 4 Kommentare

Fr

30

Dez

2011

Schussfahrt aus der Glaubwürdigkeit (Teil3/4)

Nun der dritte Teil der Gründe für die rasante Talfahrt von Never Forget e.V. und damit auch von Kornelia Hendrix.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

30

Dez

2011

Schussfahrt aus der Glaubwürdigkeit (Teil2/4)

 

Nachdem ich im ersten Teil den Beginn der rasanten Talfahrt beschrieben habe, kommen wir nun heute im zweiten Teil zu dem nächsten Baustein, der dazu geführt hat.

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

30

Dez

2011

Schussfahrt aus der Glaubwürdigkeit (Teil1/4)

Es ist der 24. Dezember 2010. Heiligabend an der Gedenkstätte der Loveparade Katastrophe.
Never Forget hat zum Gedenken aufgerufen. Seit Tagen wird die Unglücksstelle schon vom Schnee bedeckt, und auch heute pfeift ein eisiger Wind durch den Tunnel.

Es schneit und der Schnee liegt knöcheltief auf der Rampe.

Trotz dieses Wetters sind doch relativ viele Menschen gekommen.

Zwei Notfallseelsorger sprechen eine Andacht.

Eine Sängerin trägt andächtig „Amazing Grace“ vor.

Ein Kranz wird geschmückt und an der provisorischen Gedenkstätte aufgestellt.

Das Schneetreiben hat während der ganzen Zeit nicht nachgelassen, aber keiner geht vorzeitig nach Hause.

Am Ende sind zwar alle durchgefroren, aber sie werden die Bilder und die Eindrücke in ihren Herzen festhalten.

mehr lesen 4 Kommentare

Di

27

Dez

2011

Stilles Gedenken

26. Dezember 2011, 2. Weihnachtsfeiertag, der zweite nach dem Loveparadeunglück.
Anita, Jason und ich haben uns verabredet zur provisorischen Gedenkstätte zu fahren.
Es war uns dieses Jahr ein persönliches Anliegen dort in Ruhe und aller Stille zu gedenken.
Wir treffen uns an der Straßenbahnhaltestelle Karl-Lehr-Straße und schlendern langsam Richtung Gedenkstätte.

Anfangs unterhalten wir uns noch recht intensiv.

Doch mit jedem Schritt näher werden wir ruhiger, nachdenklicher.

mehr lesen 1 Kommentare

Di

13

Dez

2011

Weltkindertag, ein Schal und das Diebels Teil 2

Beide Seiten schauten sich erstaunt und verwundert an.
Keine der beiden Parteien hatte wohl ernsthaft noch damit gerechnet sich ausgerechnet hier und jetzt noch zu begegnen.
Während bei uns eine gewisse Freude aufkam doch noch dem OB21 die Meinung geigen zu können, schien diese sich bei ihm nicht wirklich einstellen zu wollen.

Stattdessen begann im Auto bei Adolf eine rege Tätigkeit.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

12

Dez

2011

Weltkindertag, ein Schal und das Diebels Teil 1

Anlässlich des Weltkindertages an einem Sonntag im September 2010 im Duisburger Innenhafen waren etliche Attraktionen aufgebaut.

Darunter ein mittelalterliches Dorf, eine Formel Eins-Rutsche und, ganz wichtig, eine Show Bühne.

An diesem Sonntag sollte dann eben auf dieser Bühne der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland zur Eröffnung des Weltkindertages eine Rede halten.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

25

Nov

2011

Fangschuß

Wenn man die Entwicklungen der letzten vier Wochen betrachtet, könnte man meinen, dass dort Menschen unterwegs sind, die sich in keinster Weise Gedanken darüber machen, welche Folgen ihr tun und Handeln für eine einzelne Person hat.

mehr lesen 31 Kommentare

Do

24

Nov

2011

Titanic an der Ruhr

„Trauriger Tiefpunkt“ konnte man gestern als Überschrift bei XN Lesen.

Wer den Bericht gelesen hat, weiß dass hier nicht nur ein trauriger sondern auch ein armseliger Tiefpunkt erreicht worden ist.

Wer oder was am Ende hier versenkt worden ist wird sich zeigen wenn der oder die Täter gefasst worden sind.

mehr lesen 7 Kommentare

Mo

21

Nov

2011

Ein Tag an der Gedenkstätte

Mit einigen ehemaligen Never Forget-Aktivisten war ich heute wieder an der provisorischen Gedenkstätte der Loveparade-Tragödie. Wir haben alte, lieb gewonnene Freunde getroffen.

Ganz besonders haben wir uns über das Wiedersehen mit Herrn Johann gefreut. Es ringt einem immer wieder einen riesen Respekt ab, wenn man diesen Mann sieht, spricht und ihn einfach nur erlebt. Diese grandiose Persönlichkeit hört man nie jammern, obwohl er doch so krank ist. Mitleid verbietet er sich und hat auch mit Schmerzen immer ein besitzergreifendes verschmitztes Lächeln auf den Lippen. Es ist erstaunlich, wie gut dieser Mann, der keinerlei Internet besitzt, doch immer auf dem Laufenden ist. Er trägt sein Schicksal und seine Krankheit mit einer Würde, vor der man sich nur ehrfurchtsvoll verneigen kann.
Trotz seiner schweren Krankheit kümmert er sich seit über einem Jahr um die Kerzen auf der Treppe der Gedenkstätte. Als noch der unwürdige Gedenkkubus stand, ließ er es sich auch dort nicht nehmen, immer wieder nach dem Rechten zu sehen. Er entsorgte die abgebrannten Kerzen, entfernte Müll und zündete immer eine Kerze an.

Eindrucksvoll auch eine Anekdote vom Jahrestag. Wir hatten die Treppe der Gedenkstätte so zugestellt und zugebaut, dass für Menschen kaum eine Möglichkeit bestand, die Treppe noch hoch zulaufen. Es war schon spät abends und dunkel, als Herr Johann noch einmal mit einer Kerze zur Treppe ging. Wir gingen zu ihm und fragten, was er denn jetzt noch an der Treppe wolle. Er teilte uns mit, dass er einer alten Freundin versprochen hat, für sie dort auf der Treppe eine Kerze abzustellen. Wir boten ihm an, dies für ihn zu übernehmen, da es für gesunde Menschen schon sehr gefährlich war, die Treppe im Dunkeln zu besteigen. Vehement weigerte er sich standhaft, dass wir ihm helfen. Er hat der Freundin das versprochen und wird sich das auch nicht nehmen lassen. Mit überaus besorgten Blicken verfolgten wir, wie dieser kleine Mann sich dort im Dunkeln durch die Kerzen, Blumen und Kreuze kämpfte und mittig der Treppe die Kerze seiner alten Freundin entzündete und abstellte. Als er wieder unten war, konnte man nur noch den Hut ziehen.
Eine Riesenpersönlichkeit in einem kleinen zierlichen Körper. Wir haben immer Wert auf seine Meinung gelegt und von daher tat uns das Gespräch mit ihm heute auch besonders gut. Ein Mann mit klaren Ansichten und offenen Worten.

Wir haben natürlich auch wieder Fotos von der provisorischen Gedenkstätte gemacht, die ich in meiner Bildergalerie eingestellt habe. Beim Anblick dieses Ortes kamen auch wieder die Erinnerungen an die vielen positiven Momente zurück, die man an dieser Stelle für sich bisher mitgenommen hat. Sie haben beim Verarbeiten der Erlebnisse vom Unglückstag sehr geholfen.

Wir werden sehen, wie es weiter gehen wird mit diesem Ort. Die Gespräche, die wir heute dort geführt haben, zeigten mir auch, wie wichtig es ist, Freunde zu haben. Sie stehen auch zu einem, wenn man mal einen Fehler gemacht hat und Schwäche zeigt, man muss nur zu diesen stehen. Stolz macht nicht reich, aber Freunde sind neben der Gesundheit der größte Reichtum, den ein Mensch haben kann.

mehr lesen 4 Kommentare

Fr

18

Nov

2011

Fröhliche Weihnacht überallll....?????????

Duisburg läutete heute die Weihnachtszeit mit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes ein.

Eigentlich nichts Besonderes wenn da nicht……ja genau….der dicke Addi hat die Eröffnungsrede gehalten.

Wenn man in dieser Zeit nicht sowieso schon sentimental wäre, könnten einem die Tränen kommen.

Gottlob waren wieder Duisburger Wutbürger vor Ort und haben ihn entsprechend Empfangen….mit Trillerpfeifen und Buh Rufen, aber ganz souverän hat er die Sache in seinem realitäs fremden Stil gehandhabt.

„Diese Leute wären nur da weil ja auch Presse dabei ist“…neeee iss klar

Falsch Addi, die waren dort weil Du nach fast 16 Monaten immer noch nicht die Verantwortung für ihre Stadt übernommen hast.

Man kann darüber streiten ob es richtig ist, ausgerechnet auf dem Weihnachtsmarkt mit Buhrufen und Trillerpfeifen seinen Unmut zu äußern.

Aber ist es nicht eigentlich genau das, was unsere Addi gehofft hatte und deswegen diese Gelegenheit genutzt hat um in die Öffentlichkeit zu gehen.

Versucht er damit nicht schamlos den Anstand der Menschen wieder für seine Selbstinzenierung zu nutzen????

Die Wut der Menschen in der Stadt wächst mit jeder neuen Meldung die mit seinem Namen verbunden ist, da ist es wichtig dieser auch mal Luft zu machen.

Auch auf dem Weihnachtsmarkt!!!!!!

Soll man wirklich nach außen hin den Anschein der Normalität wahren nur wegen einer Eröffnung eines alljährlich wiederkehrenden Events.

Nein ganz im Gegenteil, man sollte bis zur Abwahl weiterhin jede Gelegenheit dafür nutzen das keinerlei Normalität in dieser Stadt herrscht bis er gegangen worden ist.

Fast 70000 Menschen haben mit Ihrer „gültigen“ Unterschrift dazu beigetragen das das Abwahlverfahren nun eingeleitet wird.

Hier noch einmal einen großen Dank an die vielen Sammler und jedem der Seine Unterschrift abgegeben hat.

Dessen will er sich ja in seiner großmütigen Art dann auch stellen…..Danke Addi wir verneigen uns

Aber würde es jetzt nicht eher von anstand zeugen vorläufig solche Veranstaltungen zu meiden??

Nehmen wir aber das positive von diesem seinem Auftritt bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit……es wird seine letzte dieser Art gewesen sein als OB dieser Stadt da bin ich mir sicher

mehr lesen 0 Kommentare

Do

10

Nov

2011

Rücktritt der Vorstände von Never Forget den Opfern der Loveparade e.V.

Da Kornelia Hendrix bis zum jetzigen Zeitpunkt die Erklärung auf unseren offenen Brief von gestern schuldig geblieben ist, stattdessen auf Facebook beginnt, uns als Profile und von der Vereinsseite zu blockieren, gehen wir davon aus, dass sie die von Rolf Karling genannten wirklichen Gründe für den heutigen Parteigründungsabend, so wie er seine wahren Ziele formuliert hat, auch unterstützen wird.

 

Zitat Rolf Karling aus einer PN vom 09.11.2011…..“ihr wusstest von de parteigründung, die mehr oder weniger nur ein Fake ist, aber das interessiert euch gar nicht.glaubst du denn wirklich das ich mich mit 80 arschlöchern jeden monat einen tag zusammen setzten werde, bestimmt nicht. wir suchen damit nur einen königsmörder aus den reihen der cdu, das ist alles, aber anscheinend ist das zu hoch für dich!mach was du nicht lassen kannst. stoppen wirst unsnicht!, denn die kids stehenh hinter uns!!“

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir von diesem konkreten Vorhaben Karlings und Hendrix’ nichts wussten und auch nie darüber informiert wurden. Nach unserer Auffassung entspricht dies einem unseriösem und unehrlichem Verhalten gegenüber gutgläubigen Menschen, die mit den Presseberichten vom 07. November 2011 auf XN und Der Westen unter ganz anderen Voraussetzungen dorthin gelockt werden. Im Zusammenhang mit unserem Verein Never Forget den Opfern der Loveparade e.V. ist dies völlig inakzeptabel. Das sind Methoden, für die wir als Mitglieder des Vereinsvorstandes nicht einstehen und distanzieren uns hiervon ausdrücklich.

 

Daher erklären wir zum heutigen Tage unseren Rücktritt von den Ämtern als 2. Vorsitzender und Schriftführerin des Vereins Never Forget den Opfern der Loveparade e.V. mit sofortiger Wirkung. Gleichzeitig erklären wir unseren Austritt aus dem Verein zum heutigen Tag.

 

Wir danken allen Mitgliedern, Freunden und Unterstützern des Vereines und seiner Ziele für das uns entgegengebrachte Vertrauen und für die gute Zusammenarbeit. Wir müssen mit dem heutigen Tag leider den über ein Jahr gemeinsam währenden Weg beenden, was uns zutiefst bewegt und sehr, sehr schmerzt. Es war ein Jahr mit vielen Entbehrungen, aber auch mit sehr, sehr vielen schönen und großartigen Momenten und Erfolgen. Wir können mit Stolz auf das Geleistete und Erreichte zurück schauen. Wir haben viele neue Menschen kennen gelernt und dabei auch neue Freunde gewonnen, denen wir uns auch weiterhin verbunden fühlen.

 

Danke an alles, Never Forget den Opfern der Loveparade

Eure ehemaligen Vorstandsmitglieder Dirk Schales und Anita Bigdeli

 

Duisburg der 10. November 2011

mehr lesen 0 Kommentare

Mehr von mir findet ihr hier.

Weitere Webseiten oder einzelne Rubriken auf dieser Seite. Einfach die Bilder anklicken ;-) 

Gründer und Mitglied des Beirates der Stiftung "Duisburg 24.07.2010"

Dirk Schales
Mehr über mich findet ihr hier
Dirk Schales
Zu meinem YouTube-Kanal
Dirk Schales
Zu meinem Bilderblog
Dirk Schales
zum MSV Archiv
Dirk Schales
BI Gegen das Vergessen
BI LoPa 2010
BI LoPa 2010
Konni Hendrix
Never Forget den Opfern der Loveparade

Eindruckvolles Bildband zur Lopa 2010 mit einem Interview meinerseits

KarusselBremser-ein PaketSchubserProjekt (Jasons Blog)
KarusselBremser-ein PaketSchubserProjekt (Jasons Blog)
Semmelchens Atase
Semmelchens Atase